Bezahlte Empfehlung | Anzeige

NAVIGATION

Range Rover präsentiert 400 PS Sechszylinder mit 48V-Hilfe

20. May. 2019 I Autor: Hagen Greifenthal I 187 mal gelesen
Range Rover präsentiert 400 PS Sechszylinder mit 48V-Hilfe
Keine Angst: Der neue Mild-Hybrid hat nur eine grössere Batterie, kann ansonsten alles wie ein klassischer Verbrenner

Range Rover läutet das neue Modelljahr 2020 ein und präsentiert einen neuen 3-Liter Reihen-Sechszylinder Turbo aus der von Jaguar Land Rover entwickelten Ingenium Reihe - mit "Mild-Hybrid" Unterstützung. Bei einem Mild-Hybrid wird der Motor lediglich von einer 48-Volt Batterie unterstützt, kann also nicht rein elektrisch fahren und lässt sich auch nicht laden - daher läuft er bei uns als "normales" Auto. Neben dem neuen Turbobenziner hat Land Rover sein Luxus-SUV im Jahrgang 2020 mit weiteren Details verfeinert und aufgewertet. Die Preise für den 2020er Range Rover beginnen bei 105.900 Euro.

Elektrischer Turboverdichter sorgt für Drehmoment ohne Turboloch

Satte 400 PS und 550 Nm Drehmoment bietet der neue Allradler. Das reicht, um das grosse SUV in knackigen 6,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen, Schluss ist erst bei 225 km/h. Für besondere Drehfreude und Durchzugskraft soll ein elektronischer Turbo-Verdichter sorgen - dieser hat ein Drehmoment-Verhalten, das üblicherweise mit wesentlich hubraumstärkeren Motoren in Verbindung gebracht wird.



Weiterhin ist der neue Ingenium Reihensechszylinder mit einem Twin-Scroll-Turbolader und variabler Ventilhubsteuerung bestückt. Diese Technologien garantieren üppige Leistung durch optimalen Luftdurchsatz bei höchstmöglicher Effizienz. Das neue Aggregat wurde im Hinblick auf Verbrauch und Emissionsvergalten optimiert. Die Kombination aus elektrisch angetriebenem Turboverdichter und Twin-Scroll-Turbolader sorgt im Übrigen dafür, dass die für Turbomotoren typische verzögerte Leistungsabgabe kein Thema ist: Das Turboloch findet praktisch nicht statt.

Mild-Hybrid drückt den Verbrauch auf 9,3 Liter bei mehr Power

Ein Mild-Hybrid Elektroantrieb unterstützt den Benziner und drückt den Verbrauch auf 9,3 Liter / 100 Kilometer. Im Zentrum agiert ein neuentwickeltes Start-Stop-System mit einem integrierten riemengetriebenen Starter-Generator. Er gewinnt beim Verzögern und Bremsen Energie zurück und speichert diese in einer 48-Volt-Batterie zur späteren Verwendung.



Neben den Neuerungen unter der Motorhaube bietet der Range Rover Jahrgang 2020 die beiden neuen Lackfarben "Eiger Grey" und "Portofino Blue", dazu gibt es optional neue 22-Zoll Felgen in glossy Schwarz. Die Scheinwerfer sind nun mit einem Assistenten ausgestattet, das Schilder am Strassenrand erkennt und partiell abblendet - auch lassen sich die Scheinwerfer zwischen Links- und Rechtsverkehr einstellen. Apple CarPlay und Android Auto sind nun auch verfügbar.

Ein verbessertes Angebot mit neuen Lackfarben, weiter aufgewerteten LED-Scheinwerfern und optimierter Konnektivität steht auch für das Schwestermodell Range Rover Sport bereit. Auch für Diesen ist der 3.0 Liter 6-Zylinder Benzinmotor mit 400 PS nun in weiteren Modellausführungen lieferbar – bislang war das Ingenium Triebwerk dem Sondermodell Range Rover Sport HST vorbehalten.

Quelle: hs/leitner-garnell | Fotos: Land Rover

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige


SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE