Lumma macht aus dem Range Rover Evoque einen Muskelprotz

27. Sep. 2019 I Autor: Hagen Greifenthal I 271 mal gelesen
Lumma macht aus dem Range Rover Evoque einen Muskelprotz
Wem sein bisheriger Range Rover Evoque zu harmlos war kann ihn nun einen Hauch hervorheben

Sie sind selten auf den Strassen geworden: Die 80er Jahre Breitbau-Autos vom Schlage eines "Koenig Special", gerne auch als "Luden-Karren" betitelt. Für alle Nicht-Hamburger, als "Luden" bezeichnet der Norddeutsche den klassischen Zuhälter. Der übrigens hat schon lange auf Anzug und Bentley gewechselt. Da ist es erfrischend, wenn ein Veredeler mal wieder in die Vollen geht und "ne richtig dicke Kiste" auf die Beine stellt. Wie aktuell von [ LUMMA DESIGN ] aus dem beschaulichen Winterlingen. Die haben sich den Range Rover Evoque vorgeknöpft - und keine Sorge, man muss nicht das volle Programm nehmen. Vieles ist auch einzeln zu bekommen.



Lumma macht aus der zweiten Generation des Evoque den Lumma CLR RE - allerdings nur optisch. Das Breitbau-Kit umfasst neben den vorderen und hinteren Radlaufverbreiterungen (45 Millimeter breiter je Seite) auch einen neu gestalteten Frontspoiler mit Gittergrill und angedeuteten Lufteinlässen. Türschweller-Verkleidungen verzieren die Flanken und am Heck betonen Schürzenverbreiterungen sowie ein Diffusor in Raceoptik den wuchtigen Auftritt. Sämtliche Teile werden in höchster Qualität gefertigt und für eine kostengünstige Lackierung bereits grundiert ausgeliefert.



Als weitere Optionen zur Individualisierung der Karosserie offeriert Lumma einen Sportfrontgrill mit Gitter in Rautenoptik, eine dreiteilige Heckspoilerlippe sowie schwarz/rote Zierstreifen. Technisch wie optisch wurde auch die Rad-Reifenkombination abgestimmt. Distanzscheiben sowie Felgen in der Dimension 10x22 Zoll garantieren Tragkraft und Stabilität bei gleichzeitig minimaler ungefederter Masse. Für maximalen Grip werden die Räder von Reifen in der Grösse 285/30-22 ummantelt. Eine Fahrwerkstieferlegung befindet sich aktuell noch in der Erprobung.



Edelste Materialien finden auch im Innenraum Verwendung. Ob Leder, Klavierlack, Carbon oder Alcantara – auf Wunsch gibt es alles, was das Herz höher schlagen lässt. Vom personalisierten Fussmattensatz, über Pedalauflagen aus Aluminium bis hin zur Komplettlederausstattung wird alles in handwerklicher Präzision gefertigt, individuell von Lumma gestaltet und ins Fahrzeug integriert. Der Preis für das Bodykit startet bei 8.270 Euro, unlackiert aber mit Montageanleitung, Montagezubehör, Teilegutachten sowie Typschild mit Seriennummer. Ein Felgensatz startet bei 4.500 Euro. Alle weiteren Infos und Preise gibt es auf der offiziellen [ WEBSEITE ].

hs/greifenthal/lumma/niese | Fotos: Lumma Design

 

 

 

 

 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige


SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige