Balkan Offroad: Spannender kann man es kaum machen - SS02

16. Sep. 2019 I Autor: Hansy Schekahn I 1617 mal gelesen
Balkan Offroad: Spannender kann man es kaum machen - SS02
Haben so richtig Spass - DAF Truck Crew aus Israel - eigentlich auf dem Rückweg der Silk Way Rally

Der Unterschied zu einer Rally wie der "Dakar" ist einfach erzählt: Auf einer Dakar entscheidet sich meist schon nach wenigen Tagen, wie es ausgehen wird. Und nach 14 Tagen liegen die Teilnehmer teils nur Sekunden auseinander. Hier, wo Jeder mitfahren darf und man keine Werksteams kennt, sieht das schon ganz anders aus. Ein gutes Beispiel ist die 2. Etappe der Rally am Sonntag, bei dem knapp 400 Kilometer insgesamt und 200 Kilometer in Wertung gefahren werden mussten.

Dichter Wald, hohe Berge, Stauseen und eine Baja Spain Lookalike

Die Cross Country Kategorie fuhr durch das südliche Gebirge von Borovets ins zweite Camp Starosel, die Extremen durch das nördliche Gebirge nach Starosel. Die Strecke für die schnelle (Rally-)Cross Country Fraktion konnte unterschiedlicher nicht sein: Zu Beginn ging es durch teils extrem enge und ausgewaschene Pfade durch die Wälder, dann auf schnellen Pisten hoch ins Gebirge, von dort auf wieder harten Pfaden ins grosse Tal nahe Plovdiv - und hier änderte sich die Landschaft komplett. Ein Mix aus Marokko und Spanien könnte man meinen, weite Steppe, Vollgas-Schotterpisten wie in der WRC, Wadi-Durchquerungen, ausgedörrte, gelb leuchtende Felder bei einem am Ende wunderschönen Sonnenuntergang - und Tonnenweise Staub...



Bei den T1-Prototypen Autos setzten sich die Vorjahressieger Cholakov / Zhekov mit ihrem Instroi Toyota Hilux direkt an der Spitze ab - und zeigten, wer hier in Bulgarien zumindest jetzt die Hosen anhat. Mit 04:44:45 Stunden satte 21:41 Minuten Vorsprung nach nur 2 Etappen - das ist fast schon ein Rekord! Hinter ihnen geben die Holländern Van den Brink / Heimans im neuen 4x4-Ermelo Toyota Land Cruiser Prototyp (05:06:26) richtig Gas, Platz 3 reklamierten das berühmte Local-Duo Desislav / Staynova im nunmehr schon mehrere Jahre alten Mercedes G500 Pickup für sich (05:07:30, +22:45). Die Top 5 werden komplettiert von den Siegern 2017 Schoolderman / Blankestijn (05:14:36, +29:51) im zweiten 4x4-Ermelo Toyota (Ronald Schoolerman ist der Konstrukteur der Fahrzeuge) und den Holländern Hartog / Salomons im dritten 4x4-Ermelo Toyota (05:23:10, +38:25).

Spannende Duelle bieten sich die fast serienmässigen T2-Autos

Wesentlich spannender ist der Vergleich aktuell bei den T2-Autos, also den serienmässigen Fahrzeugen. An der Spitze sehen wir den langen Mitsubishi Pajero V60 der Kasachen Monokhin / Bryukov mit 06:53:03 Stunden, sie sind nur 1:18 Minuten schneller als die Zweitplatzierten Koziol / Bojar aus Polen im schnellsten Dacia Duster, auf Platz 3 der dritte Dacia Duster der Polen Furman / Augustyniak mit nur 3:51 Minuten Rückstand. Und die Duster schlagen sich tapfer denn auch Platz 4 ist ein günstiger Rumäne, pilotiert von den Polen Zajac / Mroczek (+7:03) vor den Belgiern Vleeracker / Laveren im Toyota Land Cruiser mit schon satten 1:32:20 Stunden Rückstand.



Bei den SSV haben sich die Rally-Spezialisten (sie fahren fast Alles was geht) Tsankov / Todorova nach einem schlechten Auftakt Samstag die Spitze am Sonntag zurückerobert und führen mit ihrer Can Am nun mit 04:41:41 - damit sind sie gleichzeitig Gesamt-Schnellste des ganzen Rallyfeldes. Ausruhen darf sich das Duo allerdings nicht, denn hinter ihnen folgen die Landsleute Tsvetanov / Tsvetanov (Can Am) mit nur 05:49 - und auch sie sind für ihre schmerzfrei Fahrweise bekannt. Die Top 3 werden komplettiert von den Franzosen Van Beek / Barraux (Can Am, +08:09), die Top 5 von den Franzosen Castan / Cazalet (Can Am, +12:07) und Gauthier / Delphino (Yamaha, +23:53).

Bei den Trucks setzen sich die Israelis mit grossen Schritten ab

Abschliessend zu den Trucks, hier haben die Israelis Kadshai / Yaakobovitch / Dudai sichtlich Spass mit ihrem grossen DAF und führen mit 07:03:02 Stunden vor dem holländischen Scania von Van Geest / Muller / Deelen (+01:10:59) und dem Mercedes-Unimog des französisch-britischen Duos Musy / Ibbett (+05:22:55).



Am Montag geht es in einem grossen Rundkurs um das Camp Starosel, dabei müssen die Cross Country Teilnehmer zwei Strecken bewältigen, die Extreme nur Eine. Zu Beginn geht es für die CC durch ein bewaldetes Gebirge, dann durch weite, offene und verdammt staubige Felder. Im zweiten Teil wird eine Strecke südlich von Starosel gefahren. Damit nach der langen Etappe am Sonntag keine schlechte Laune aufkommt, dürfen alle erst ab 10:15 starten - man kann also die (inkludierten) Leistungen des gigantischen Spa´s im Resort Starosel ausgiebig und kostenlos nutzen...

Balkan Offroad Gesamt Top 10 Autos T1 SS02 Sonntag

01) Cholakov / Zhekov (BGR) I Toyota Hilux I 04:44:45 I 00:00:00
02) Van den Brink / Heimans (NLD) I Toyota I 05:06:26 I 00:21:41
03) Desislav / Staynova (BGR) I Mercedes G500 I 05:07:30 I 00:22:45
04) Schoolderman / Blankestijn (NLD) I Toyota I 05:14:36 I 00:29:51
05) Hartog / Salomons (NLD) I Toyota Ermelo I 05:23:10 I 00:38:25
06) Mourik / Voor de Porte (NLD) I Bowler I 05:29:26 I 00:44:41
07) De Bruecker / Verhaeren (BEL) I Toyota Hilux I 05:29:51 I 00:45:06
08) Jäger / Vetiska (DEU) I VW Rallybus I 05:30:23 I 00:45:38
09) Jasper / Blaauw (NLD) I Bowler Nemesis I 05:30:56 I 00:46:11
10) Stoyanov / Rusev (BGR) I Nissan Patrol I 05:39:04 I 00:54:19

Balkan Offroad Gesamt ALLE Autos T2 SS02 Sonntag

01) Manokhin / Bryukhov (KAZ) I Mitsubishi I 06:53:03 I 00:00:00
02) Koziol / Bojar (POL) I Dacia Duster I 06:54:21 I 00:01:18
03) Furman / Augustyniak (POL) I Dacia Duster I 06:56:54 I 00:03:51
04) Zajac / Mroczek (POL) I Dacia Duster I 07:00:06 I 00:07:03
05) Vleeracker/Laveren (BEL) I Toyota LC I 08:25:23 I 01:32:20
06) Ryo / Ryo (FRA) I Toyota Landcruiser I 11:22:54 I 04:29:51
07) Kaufhold / Georgeta (DEU) I Land Rover Disco I 14:05:00 I 07:11:57
08) Morisod / Jubin (CHE) I Range Rover I 18:36:57 I 11:43:54

Balkan Offroad Gesamt ALLE Trucks SS02 Sonntag

01) Kadshai / Yaakobovitch / Dudai (ISR) I DAF I 07:03:02 I 00:00:00
02) Van Geest / Muller / Deelen (NLD) I Scania I 08:14:01 I 01:10:59
03) Musy / Ibbett (FRA) I Mercedes Unimog I 12:25:57 I 05:22:55

Balkan Offroad Gesamt Top 10 SSV SS02 Sonntag

01) Tsankov / Todorova (BGR) I Can Am I 04:41:41 I 00:00:00
02) Tsvetanov / Tsvetanov (BGR) I Can Am I 04:47:30 I 00:05:49
03) Van Beek / Barraux (FRA) I Can Am I 04:49:50 I 00:08:09
04) Castan / Cazalet (FRA) I Can Am I 04:53:48 I 00:12:07
05) Gauthier / Delphino (FRA) I Yamaha I 05:05:34 I 00:23:53
06) Pla / Pla (FRA) I Polaris I 05:22:06 I 00:40:25
07) Meuret / Meuret (FRA) I Polaris I 05:22:56 I 00:41:15
08) Lacam / Hoan (FRA) I Can Am I 05:27:59 I 00:46:18
09) Parpottas / Amorim (CYP) I Can Am I 05:41:12 I 00:59:31
10) Oguez / Delphine (FRA) I Can Am I 05:59:55 I 01:18:14

hs/schekahn | Fotos: Actiongraphers






 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige


SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige